Prozess in Münster

Rapper Bushido vor Gericht: Ist das Album "Sonny Black" jugendfrei?

+
Anis Mohamed Youssef Ferchichi, besser bekannt als Rap-Musiker Bushido klagte vor Gericht.

Rapper Bushido ist kein Softie. Seine Songtexte haben es in sich. Sein Album "Sonny Black" wurde als jugendgefährdendes Medium eingestuft. Dagegen klagte der Musiker. 

Update vom 6. Juli 2018: Es ist auch eine Abrechnung mit dem Abou-Chaker Clan. So hart sind Text und Lyrics des neuen Songs "Für Euch alle" von Bushido.

Münster - Nicht erst seit dem Echo-Skandal um Kollegah und Farid Bang wird um die Umgangsform im Deutschrap gestritten. Sexismus, Homophobie, Antisemitismus - wie tief sind diese Diskriminierungsformen in der Szene verankert? Weil die Bundesprüfstelle in Bonn Bushidos Album „Sonny Black“ von 2014 als jugendgefährdendes Medium eingestuft hatte, klagte der Rapper dagegen an, wie msl24.de* berichtet. 

Am Mittwoch (16. Mai) kam es nun zum Prozess. Nach zweistündiger Verhandlung entschieden die Richter: Die Platte des Deutschrappers steht nicht mehr auf dem Index und ist somit für Jugendliche frei käuflich. Übrigens: Auch die wegen ihres Echo-Auftritt und ihrer Textzeilen in dem Lied „0815“ heftig kritisierten Kollegah und Farid Bang waren an Bushidos Album beteiligt. Vor Kurzem hatte Bushido auch bei Maischberger für Wirbel gesorgt.

Sind Bushidos Texte geschmacklos oder Kunst? 

In dem Prozess am Mittwoch ging es auch um die Frage, wo künstlerische Freiheit beginnt und wo sie aufhört. Dazu einer der Staatsanwälte: „Bei Bushido gehen wir doch nicht von einem hohen Kunstgehalt aus. Er ist nur populär. Auch Süßgetränke sind populär bei jungen Menschen. Was sagt das über den Kunstgehalt von Cola und Fanta aus?“

Mehr Infos und Hintergründe zum Bushido-Prozess in Münster finden Sie bei msl24.de*. 

Übrigens: Nach einem brutalem Raubüberfall in Wilhelmshaven sucht die Polizei per Phantombild nach einem der Räuber, der erstaunliche Ähnlichkeit mit Rapper Bushido hat

ml

*msl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.