"Die Straße war heute länger"

Rapper Cro und seine absurden Ausreden

+
Nur echt mit Maske: Rapper Cro.

Bad Vilbel - "Die Straße war heute länger": Rapper Cro, dessen Erkennungszeichen eine Panda-Maske ist, ist nie um eine Ausrede verlegen, und sei sie noch so absurd.

"Die Straße war heute länger. Ich habe immer nur so Ausreden, die überhaupt nicht sein können, weil jeder Mensch natürlich weiß, ich bin selber schuld", sagte der Musiker ("Traum"), der mit bürgerlichem Namen Carlo Waibel heißt, am Montag dem privaten Sender Hit Radio FFH. "Dann gibt's noch: Am Aufzug stand "nur vier Personen" und es hat ewig gedauert, bis ich die anderen drei gefunden habe. Oder: Der Hamster meiner Freundin ist gestorben."

Über die Dreharbeiten mit Til Schweiger für den Film "Cro - Don't Believe the Hype", in dem der Rapper eine Hauptrolle spielt, sagte Cro: "Es ist irgendwie genau meine Welt, Kinofilme zu machen." Sollte der Streifen ein Erfolg werden, dann werde man mit dem verdienten  Geld gleich noch einen Film drehen. "Das war so der interne Deal von uns Jungs." Der von Schweiger co-produzierte Film soll 2016 in die Kinos kommen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.