Rapper Cro geht gern aufs Mädchenklo

+
Ob Cro seine Pandamaske auf dem Klo abnimmt?

Frankfurt/Main - Der Rapper Cro hat Sinn fürs Ästhetische - auch auf dem stillen Örtchen. In seiner früheren WG ist er immer auf die Mädchentoilette gegangen.

Da sei es „deutlich schöner“ gewesen,  sagte der Stuttgarter der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. „Man hat da einfach die Liebe zum Detail gesehen. Es waren so nette Plüschteile auf dem Boden. Außerdem gab es ständig frische Handtücher.“ Cro betonte zudem: „Und ich habe mich ja auch immer hingesetzt.“

Wenn er nicht gerade auf Tour ist, lebt der Musiker mit der Pandamaske bei seinen Eltern im Umkreis von Stuttgart - und muss dort selbst Hand anlegen. „Sogar wenn ich von einem Auftritt komme und bloß für eine oder zwei Nächte dort bin, wasche ich meine Sachen selbst“, sagte der junge Schwabe der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“.

Der neue Star der deutschen Hip-Hop-Szene, der aus seinem Alter ein Geheimnis macht und eigentlich Carlo heißt, rechnet seiner Familie die bodenständige Erziehung hoch an. „Ich glaube, meine Eltern haben mich sehr gut geerdet. Sie sind beide ganz normal, aber natürlich weltoffen und cool“, sagte er dem Blatt. „Man könnte sagen, dass ich pädagogisch wertvoll erzogen wurde.“

Sein Song „Du“ sei einem Mädchen gewidmet, das allerdings völlig kühl darauf reagiert habe. „Aber ich glaube, das ist auch ein Stück weit Taktik.“

dapd/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.