Gefährliche Körperverletzung

Rapper „Kollegah“: Gerichtsurteil erwartet

+
Der Rapper "Kollegah" ist am Amtsgericht Laufen wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagt.

Laufen/Freilassing - Für Rapper "Kollegah" schlägt wohl schon am Dienstag die Stunde der Wahrheit: Das Urteil in seinem Prozess wegen gefährlicher Körperverletzung wird erwartet.

Tag zwei im Prozess gegen „Kollegah“: Mit der Vernehmung weiterer Zeugen wird an diesem Mittwoch das Verfahren gegen den prominenten Rapper mit dem bürgerlichem Name Felix Blume wegen gefährlicher Körperverletzung fortgesetzt. Noch im Laufe des Tages will der Richter am Amtsgericht Laufen nach den bisherigen Planungen auch das Urteil verkünden. Dem 30-Jährigen wird vorgeworfen, am frühen Morgen des 30. Juni 2013 in einer Disco in Freilassing (Landkreis Berchtesgadener Land) einen Mann zusammengeschlagen zu haben und auch noch auf dessen Freund losgegangen zu sein.

Der Rapper sieht jedoch sich als das Opfer der Attacke und spricht von Notwehr. Auslöser soll der Ausruf „Kollegah, Du Hurensohn“ eines Discobesuchers gewesen sein. Gegen die beiden Mitangeklagten - der Backgroundsänger des Künstlers und sein Bodyguard - war das Verfahren wegen geringer Schuld am ersten Prozesstag eingestellt worden.

Einigungsversuch scheiterte

Ein Einigungsversuch des Richters im Falle eines Geständnisses von „Kollegah“ scheiterte. Der Rapper wäre demnach zu sechs Monaten Haft auf Bewährung und einer Geldauflage von 5000 Euro verurteilt worden. Mit den Worten „Ich will Gerechtigkeit“ lehnte sein Anwalt den Vorschlag aber ab.

Der Stil des 30-Jährigen ist stark an den Gangsta-Rap angelehnt, er selbst nannte ihn zeitweise auch Zuhälter-Rap. Sein jüngstes Album „King“ landete an der Spitze der deutschsprachigen Charts.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.