Vorbildfunktion

Rapper Kollegah will positiven Einfluss auf Fans ausüben

+
Rapper Kollegah in Berlin bei der Verleihung des Musikpreises Echo. Foto: Britta Pedersen

Gewalt und Drogen gehören zum Kerninhalt von Kollegahs Texten. Der Rapper will aber auch seiner Vorbildfunktion gerecht werden. Dabei helfen sollen ihm die Botschaften seiner neuen Songs - den Schlüssel zum Erfolg kennt er bereits.

Berlin (dpa) - Der Rapper Kollegah (32) will jugendlichen Fans in seinen Texten mittlerweile auch Vorbild sein - und nicht immer nur Musik über Gewalt und Drogen machen.

"Es wird viel darüber gerappt, wie man Joints dreht und Flaschen im Club leert, und ich finde es nicht schlecht, wenn ich den Leuten ein bisschen mehr mitgebe für ein sauberes und erfolgreiches Leben", sagte Kollegah der Deutschen Presse-Agentur. Körper und Geist zu trainieren, sich Ziele zu setzen und sie geduldig umzusetzen - das sei der Schlüssel zum Erfolg. "Solche Grundwerte versuche ich in meine Musik immer mehr einfließen zu lassen, um eventuell auch einen positiven Einfluss auf die jugendliche Zuhörerschaft auszuüben." Das habe er auch auf seinem neuen Album "Imperator" umgesetzt - das allerdings trotzdem nicht mit Gangster-Themen geizt.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.