Wegen US-Haushaltsstreit

Rapper Nelly will keine Steuern mehr zahlen

+
Nelly ärgert sich über den US-Haushaltsstreit.

New York - Rapper Nelly (38) will aufgrund des seit rund einer Woche andauernden US-Verwaltungsstillstands eigentlich keine Steuern mehr zahlen.

„Ich versuche da eine Kampagne zu starten“, sagte der Musiker dem US-Musiksender VH1. „Da die Regierung nicht arbeitet, sollten wir auch keine Steuern zahlen müssen. Steuern sind schließlich dafür da, für die Regierung zu zahlen, aber die arbeitet ja nicht.“

Sein - nicht wirklich realistischer - Plan sei, erst nach Beilegung des Haushaltsstreits wieder Steuern zu zahlen, so der Rapper. „Das Geld, was ich in den nächsten Tagen sparen könnte, könnte sehr wichtig für mein Überleben sein.“ Nelly war vor rund zehn Jahren mit Songs wie „Ride with Me“ und „Hot in Herre“ weltweit bekanntgeworden und verkaufte Millionen Alben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.