A Little Help

Rapperin Nicki Minaj unterstützt Studenten

+
Nicki Minaj in Paris mit extravaganter Brille bei der Show eines Designers. Foto: Thibault Camus

Mehrere Studenten in den USA können sich über unerwartete Hilfe freuen: Rapperin Nicki Minaj übernimmt für sie die Studiengebühren. Das kündigte sie auf Twitter an.

Los Angeles (dpa) - US-Rapperin Nicki Minaj (34) hat ein Herz für Studenten. Die Musikerin versprach am Wochenende gleich mehreren Twitter-Anhängern, ihre Studiengebühren und andere Kosten zu übernehmen.

"Zeig mir deine guten Noten, die ich an deiner Schule überprüfen kann, und ich zahle. Wer möchte noch bei diesem Wettbewerb mitmachen?", twitterte Minaj, als ein Fan sie aus Spaß um die Hilfe bei den Collage-Gebühren angesprochen hatte.

Daraufhin baten Dutzende Studenten um Mithilfe. "Ich brauche nur 1548 Dollar, um mich für das nächste Semester einzuschreiben! Und nur 250 Dollar für meine Bücher", hieß es in einem Tweet. Die in Trinidad und Tobago geborene Sängerin ("Starships") fragte nach Belegen und sagte in mehreren Fällen zu, die Beträge zu überweisen. Dem Online-Portal "TMZ.com" bestätigten mehrere Studenten, das Geld am Sonntag bereits erhalten zu haben. Minaj kündigte an, in ein bis zwei Monaten wieder eine ähnliche Aktion zu starten.

Nicki Minaj auf Twitter

Tweet von Minaj

Tweet einer Studentin

Bericht auf TMZ.com

Bericht auf Time.com

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.