Rauswurf für Mel Gibson - Kein "Hangover 2"

+
Mel Gibson ist vom Regisseur von "Hangover" rausgeworfen worden.

Los Angeles - Hollywood-Star Mel Gibson (54) wird nicht in der zweiten Folge der Hitkomödie “Hangover“ mitspielen. Regisseur Todd Phillips hat den Darsteller rausgeworfen.

Er selbst und die Studioleitung von Warner Brothers hätte sich Gibson für den Film gewünscht, aber sein Mitwirken habe am Ende “nicht die volle Unterstützung“ der Besetzung und Crew gehabt. Phillips ging nicht weiter darauf ein, wer gegen Gibson gestimmt hatte.

Große TV-Gala für Haiti-Hilfe: Stars als Spendensammler

Überlebende des schweren Erdbebens auf Haiti. Ihnen soll das Sendengeld zu Gute kommen. © dpa
Hoffnung für Haiti jetzt - mit der großen TV-Gala wurden Spendengelder eingesammelt, die an Hilfsorganisationen fließen werden. © dpa
Der Schauspieler George Clooney hat als einer der Initiatoren die große TV-Gala mitorgansiert. © ap
Hilfe für den Überlebenskampf nach dem großen Beben: Internationale Hilfsorganisationen organisieren die Verteilung der Spenden in Haiti. © dpa
Viele Stars betätigten sich am Telefon als Spendensammler: Die Schauspielerin Cameron Diaz im Einsatz. © ap
Die Schauspieler Jennifer Aniston und  Daniel Craig. © dpa
Die Schauspielerin Julia Roberts. © dpa
Der ehemalige Box-Weltmeister Muhammed Ali  (li.) und Comedian Chris Rock. © dpa
Gemeinsamer Auftritt zu der TV-Gala für Haiti: Bono, Rapper Jay Z und Rihanna. © dpa
Trat wie alle anderen Künstler zur TV-Gala für Haiti ohne Gage auf: Bruce Springsteen . © dpa
Die Schauspielerin Charlize Theron. © dpa
Leonardo Di Caprio. © dpa
Stellte sich auch in den Dienst der guten Sache: Der Musiker Justin Timberlake. © dpa
Kid Rock. © dpa
Madonna trat im Rahmen der Aktion für Haiti auf. © dpa
Von Fans umlagert: Madonna. © dpa
Mel Gibson am Spendentelefon. © dpa
Jack Nicholson kam, sah und telefonierte - mit Spendern.  © dpa
"Hello, this is  Robert de Niro". Der Schauspiel-Star sammelte fleißig Geld für Haiti ein. © dpa
Steven Spielberg am Apparat. © dpa
Auch Altmeister Stevie Wonder war für die Haiti-Hilfe mit vollem Einsatz dabei. © dpa
Die Superstars Sting und Madonna bei der TV-Gala für Haiti.  © dpa

Der Schauspieler, der nach Vorwürfen von häuslicher Gewalt seit Monaten Schlagzeilen macht, sollte in “Hangover 2“ eine kleine Rolle als Tätowierkünstler übernehmen. Der Originalstreifen drehte sich um eine ausufernde Junggesellenparty in Las Vegas, die Fortsetzung mit Zach Galifianakis und Bradley Cooper soll in Thailand spielen.

Gibson (54) ist mit seiner russischen Ex-Freundin Oksana Grigorieva in einen Sorgerechtsstreit um die gemeinsame kleine Tochter verwickelt. Die kalifornische Polizei ermittelt wegen angeblicher Handgreiflichkeiten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.