Real-Stürmerstar Benzema wieder ohne Führerschein erwischt

+
Fußballer Karim Benzema ist wieder einmal ohne gültige Fahrerlaubnis gefahren - und erwischt worden. Foto: Epa/Yoan Valat

Madrid (dpa) - Fußball-Star Karim Benzema vom spanischen Rekordmeister Real Madrid hat nach Medienberichten erneut Ärger mit den Verkehrsbehörden.

Der Franzose soll am Donnerstagabend in Madrid am Steuer eines Luxus-Sportwagens erneut ohne Führerschein erwischt worden sein. Dies berichteten die Nachrichtenagentur efe und der Radiosender Cadena Ser am Freitag unter Berufung auf die Polizei.

Erst im Mai hatte Benzema ​keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen können, nachdem er in der spanischen Hauptstadt bei einer Polizeikontrolle am Steuer eines weißen Rolls Royce gestoppt worden war. 

Der 27-jährige französische Nationalspieler sei nach einem Restaurantbesuch von Beamten nahe des Madrider Hauptbahnhofs Atocha gestoppt worden, hieß es. Da er keinen Führerschein bei sich gehabt habe, sei er mit einer Geldstrafe belegt worden. Außerdem sei sein Fahrzeug vorläufig sichergestellt worden.

Schon im Februar 2013 war Benzema in Spanien erstmals als Verkehrssünder negativ aufgefallen. Nachdem er nachts auf der Madrider Stadtautobahn M-40 mit 216 km/h in einer 100-er Zone geblitzt worden war, war der Mann aus Lyon damals zu einem 18-monatigen Führerscheinentzug verurteilt worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.