Mit Nachwuchs Zeit lassen

Rebecca Mir: Hund statt Kinder

+
Rebecca Mir und ihr frisch angetrauter Mann Massimo Sinato.

Berlin - Frisch verheiratet, aber noch denken Model Rebecca Mir und Tänzer Massimo Sinato nicht an Nachwuchs. Sie wollen stattdessen erstmal bei einem Haustier üben.

Model Rebecca Mir und ihr Ehemann wollen sich noch Zeit mit Nachwuchs lassen. „Jetzt gerade ist unser Hund unser Baby und nimmt alle Zeit in Anspruch“, sagte die frühere „Topmodel“-Kandidatin der deutschen „People“. Die 23-Jährige hatte kürzlich ihren Freund Massimo Sinato (34) geheiratet. Das Paar hat sich nun zunächst einen Hundewelpen angeschafft. „Mit eigenen Kindern warten wir noch“, sagte Sinato dem Blatt. Bei der Erziehung drücken beide bei dem Vierbeiner schon mal ein Auge zu: „Wir versuchen beide, streng zu sein, sie soll gut erzogen werden und wird auch in die Hundeschule gehen“, sagte Mir. „Aber wenn sie einen dann mit Knopfaugen anguckt, werde ich schwach.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.