Kein gemeinsamer Auftritt

Rebel Wilson ätzt gegen Jenner-Schwestern

+
Schauspielerin Rebel Wilson hat hart für ihre Karriere als Schauspielerin gearbeitet. 

Sydney - Die australische Schauspielerin Rebel Wilson hat es abgelehnt, eine Bühne mit den Halbschwestern von Kim Kardashian zu teilen. Das ist der Grund dafür.

Der Comedy-Star erzählte am Mittwoch in der australischen Radiosendung „Kyle & Jackie O“, sie sei gebeten worden, zusammen mit Kendall (20) und Kylie Jenner (18) bei den MTV Video Music Awards im vergangenen August einen Preis zu verleihen. Das habe sie abgelehnt. „Es ist nicht so, dass man sie individuell hasst, aber alles, wofür sie stehen, geht gegen alles, wofür ich stehe“, erzählte Wilson. Letztlich vergab sie den Preis für das beste Hip-Hop-Video allein.

Die aus der Reality-Serie „Keeping Up with the Kardashians“ bekannten jungen Frauen seien nicht deshalb berühmt, weil sie talentiert seien, sagte Wilson. „Ich habe wirklich hart gearbeitet, um dort anzukommen, wo ich bin“, sagte sie. „Kim Kardashian wurde durch ein Sexvideo berühmt, und ich bin einfach zur Schauspielschule gegangen und habe richtig hart gearbeitet.“ Kendall und Kylie Jenner sind Halbschwestern von Kim Kardashian.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.