Regisseur Guy Ritchie: Positives Jahr 2009

+
Der Ex-Mann von Madonna, Guy Ritchie ist mit dem Jahr zufrieden er zog eine positive Bilanz. Ob es daran liegt, dass er kaum noch Berührungspunkte mit Madonna hat, liess er im Dunkeln.

London - Regisseur Guy Ritchie findet das Jahr 2009 absolut positiv. Für ihn sei alles gut verlaufen.

Regisseur Guy Ritchie hat eine positive Bilanz des ablaufenden Jahres gezogen. Er hatte nach eigenen Angaben riesigen Spaß bei den Dreharbeiten zum Thriller “Sherlock Holmes“, konzentrierte sich auf seine Arbeit und hatte kaum Zeit, sich um die Folgen seiner Trennung von Madonna zu kümmern. “Ich habe schon ewig keine Zeitungen gelesen“, sagte der 41-Jährige. “Fernsehen gucke ich nicht.“ Der britische Filmemacher und die Popdiva trennten sich im November 2008, acht Jahre nach ihrer Hochzeit, die sie zum Traumpaar der Regenbogenpresse werden ließ.

Die Dreharbeiten zu “Holmes“ lenkten ihn nun bestens vom Medienecho auf die Trennung ab. Der Film mit Robert Downey Jr. und Jude Law in den Hauptrollen kommt in Deutschland am 7. Januar in die Kinos. Er habe die Arbeit an dem Film “mehr als jede andere Arbeit bisher“ genossen. Mit Law und Downey ist er seither eng befreundet. “Sie sind sehr kreativ“, sagte Ritchie.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.