Rekordpreise für Liz Taylors Diamanten

+
Die Juwelen von Liz Taylor sind zu einem Rekordpreis versteigert worden.

New York - Millionen für Elizabeth Taylors Juwelen: Der kostbare Schmuck der Hollywoodlegende hat bei einer Christie's-Auktion in New York Rekordpreise erzielt.

Die Juwelen, die die verstorbene Hollywoodlegende Elizabeth Taylor einst so liebte, sind in New York für 115 Millionen Dollar (88,5 Millionen Euro) versteigert worden. Einen Rekordpreis erzielte ein Perlen-Collier mit Diamanten und Rubinen, genannt „La Peregrina“: 11,8 Millionen Dollar (9 Millionen Euro) bezahlte der Käufer für die Kette, die Taylors Kollege und zweimaliger Ehemann Richard Burton 1969 für 37.000 Dollar erworben hatten.

Die 100 heißesten Frauen aller Zeiten: Drei Deutsche sind dabei!

Die 100 heißesten Frauen aller Zeiten: Drei Deutsche sind dabei!

Der Schätzpreis für „La Peregrina“ hatte bei zwei bis drei Millionen Dollar gelegen. Ein Diamantring, den die Schauspielerin ebenfalls von Burton geschenkt bekam, ging für 8,8 Millionen Dollar (6,8 Millionen Euro) an einen Bieter aus Asien. Der Schätzpreis für den Ring mit 33,19 Karat lag bei 2,5 Millionen bis 3,5 Millionen Dollar.

Beide Stücke gehörten zu einer Sammlung Ketten, Ringen anderen Schmuckstücken aus dem Besitz von Taylor, die am Dienstagabend bei Christie's in New York versteigert wurden. Darunter war auch ein Diamantarmband, das sie von Sänger Michael Jackson geschenkt bekam. Christie's erwartete einen Verkaufspreis von 30.000 bis 50.000 Dollar. Gezahlt wurden schließlich 194.500 Dollar.

Teil des Erlöses für die Aids-Stiftung

Taylor wurde mit Filmen wie „Giganten“, „Wer hat Angst vor Virginia Woolf?“, „Die Katze auf dem heißen Blechdach“ und „Cleopotra“ zum Weltstar. Sie liebte Schmuck und verfügte in ihrer Sammlung über Stücke der berühmtesten Schmuckhersteller der Welt, darunter Cartier, Van Cleef & Arpels und Chopard.

Die Kunstsammlung von Taylor wird im Februar in London versteigert. Die Schauspielerin starb im März im Alter von 79 Jahren. Ein Teil des Erlöses geht an ihre Aids-Stiftung, die sie 1991 gründete.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.