"Remainder": Riskante Suche nach der Erinnerung

+
In "Remainder" begibt sich Hauptfigur Tom auf die Suche nach seiner vergessenen Vergangenheit. Foto: Piffl Medien/dpa

Berlin (dpa) - Ein junger Mann (Tom Sturridge) bekommt eine millionenschwere Entschädigung für einen Unfall, an den er sich nicht mehr erinnern kann - ebenso wie an seine Vergangenheit.

Immer wieder tauchen aber Erinnerungsfetzen in seinem Kopf auf, mit einem Haus, einer alten Frau, einem Jungen, der die Hand zu ihm ausstreckt. In der Hoffnung sich erinnern zu können, baut der Mann ohne Gedächtnis die Visionen mit Hilfe seines neuen Reichtums bis ins kleinste Detail nach.

Das ist nicht ungefährlich, denn er wird von finsteren Typen verfolgt, die nach einem schwarzen Koffer suchen. Der Videokünstler Omer Fast setzt in seinem komplexen Spielfilm-Debüt auf die Macht der Bilder - nach dem Bestseller von Tom McCarthy.

(Remainder, Großbritannien/Deutschland 2015, 104 Min., FSK ab 12, von Omer Fast, mit Tom Sturridge, Arsher Ali, Cash Jumbo)

Remainder

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.