"Remember": Thriller übers Erinnern und Verdrängen

+
Christopher Plummer (l) als Holocaust-Überlebender Zev Guttman und Jürgen Prochnow als Rudy Kurlander im Film "Remember". Foto: Sophie Giraud/Tiberius Film/dpa

Berlin (dpa) - Instruiert von seinem Freund Max (Martin Landau) macht sich der zunehmend demente Holocaust-Überlebende Zev (Christopher Plummer) für einen privaten Rachefeldzug auf den Weg quer durch die USA.

Er will den KZ-Aufseher aufspüren, der einst für den Tod der Familien der beiden Männer verantwortlich war und noch immer unter falscher Identität lebt. Auf seiner Reise trifft Zev auf offenen Antisemitismus und Waffen-Narre. Auf seine Erinnerung kann er sich dabei zusehends gleich auf doppelte Weise nicht verlassen. Der Kanadier Atom Egoyan ("Das süße Jenseits") erzählt mit "Remember" ein Drama übers Erinnern und Verdrängen.

Remember, Kanada/Deutschland 2015, 94 Min., FSK ab 12, von Atom Egoyan, mit Christopher Plummer, Martin Landau, Bruno Ganz, Jürgen Prochnow, Dean Norris, Heinz Lieven,

Remember

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.