Rennfahrer Nico Rosberg wird Vater

+
Nico Rosberg und seine Frau Vivian freuen sich auf ihr erstes Kind. Foto: Felix Hörhager

Berlin (dpa) - Formel-1-Pilot Nico Rosberg und seine Frau Vivian erwarten ihr erstes Kind. "Spannende Zeit für unsere Family, Vivian ist schwanger, wenns gut läuft bekommen wir im August unser kleines Mädchen", schrieb Rosberg am Freitag bei Twitter.

Dazu postete er ein Foto, auf dem er und seine Frau zu sehen sind - der 29-Jährige legt darauf beide Hände auf den Bauch seiner Frau. Zuvor hatte bereits die "Bild"-Zeitung über das Baby-Glück der beiden berichtet. "Wir freuen uns riesig auf unser Baby, sind superglücklich", wurde Rosberg in der Zeitung zitiert.

Der vor allem in Monaco lebende Rennfahrer begleite seine Frau zu den Untersuchungen. "Auf den 3D-Bildern im Ultraschall kann man schon genau erkennen, wie der kleine Mensch heranwächst", erzählte er der "Bild". Das Paar hatte im vergangenen Jahr geheiratet, beispielsweise im November begleitete Innenarchitektin Vivian ihren Mann zur Bambi-Gala nach Berlin, wo er mit einem goldenes Rehkitz ausgezeichnet wurde.

Babygitter stehen im Hause Rosberg übrigens schon - allerdings für einen Hundewelpen. Das Paar hatte zur Hochzeit einen kleinen Labrador geschenkt bekommen, der dank der Gitter etwas in Schach gehalten werden soll.

Rosbergs Tweet mit Foto

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.