Ribéry schickt Bushido zum Bayern-Doc

+
Franck Ribéry hat seinen Freund Bushido mit seinen Rückenschmerzen an den Bayern-Doc Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt empfohlen. Jetzt muss der Rapper wegen einer OP seine Tournee absagen.

Berlin - Franck Ribéry hat seinen Freund Bushido wegen dessen Rückenschmerzen an den Bayern-Doc Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt empfohlen. Was dem Rapper jetzt blüht und die Folgen für die Fans:

Rapper Bushido (32) hat seine Tournee wegen eines akuten Bandscheibenvorfalls verschoben. Eine umgehende Operation zwingt den Berliner zu zwölf Wochen absoluter Bettruhe, wie es auf seiner Homepage und in Medienberichten heißt. Nach der Diagnose von Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt, dem Mannschaftsarzt der deutschen Nationalmannschaft, sollte Bushido bereits am Mittwoch in München operiert werden. Den Kontakt zum Bayern-Doc stellte angeblich Franck Ribéry her, den Bushido in der Szene-Pizzeria Hugo`s in München kennengelernt haben soll, berichtet die BILD-Zeitung. Seitdem sollen die beiden Männer befreundet sein.

Die “v2.010“-Tour, die in zwei Wochen starten sollte, wird auf April 2011 verschoben. “Ich kann einfach keine dauerhaften Schäden riskieren und werde so im April mit mehr Energie denn je die deutschen Bühnen stürmen, da könnt ihr euch sicher sein!“, schreibt Bushido. Die Tickets blieben gültig.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.