Richard Gere kann keiner Ameise etwas Zuleide tun

+
Liebt alle Lebewesen dieser Welt. Richard Gere tötet nicht einmal Ameisen.

Frankfurt/Main - Vor Richard Gere sind alle Lebewesen dieser Welt sicher. Als gläubiger Buddist achtet er alle Tiere, auch Ameisen tötet der Schauspieler nicht.

Der gläubige Buddhist und Filmstar Richard Gere hegt eine außerordentlich pazifistische Einstellung zu Tieren. “Ich versuche sogar, keine Ameisen zu zertreten“, sagte der 60-Jährige der Zeitschrift “in“. Auch die Ameise habe Lebensenergie, die irgendwoher gekommen sei. Seine neue Kinorolle sei deshalb voll aus dem Leben gegriffen. Gere führt in dem am Donnerstag anlaufenden Film “Hachiko“ eine besondere Beziehung zu einem Hund. Der Film habe Gere emotional sehr berührt: “Als ich das Drehbuch zum ersten Mal las, habe ich hemmungslos geheult.“ Spiritualität und Liebe seien ohnehin die beiden Dinge im Leben, die ihn antrieben, fuhr der Hollywoodstar fort. Er sei der festen Überzeugung, dass “wir alle Teil einer mysteriösen Lebenskraft sind. Und diese Lebenskraft wird angetrieben von der Liebe.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.