Richard Gere: "Pretty Woman" war Blödsinn

+
Richard Gere schimpfte über "Pretty Woman".

Melbourne - Wenn sich Richard Gere da nicht Ärger mit seinen Fans eingeholt hat: Der Schauspieler schimpfte über "Pretty Woman". Er findet, dass der Film negative Auswirkungen hatte.

"Pretty Woman" gehört zu den erfolgreichsten Filmen aller Zeiten. Die Liebeskomödie aus dem Jahr 1990 machte sowohl Julia Roberts als auch Richard Gere zu absoluten Mega-Stars. Und trotzdem scheint Gere nicht viel für den wohl wichtigsten Film seiner Karriere übrig zu haben. In einem Interview mit dem australischen Women's Day Magazine lästerte der Hollywood-Beau über "Pretty Woman".

Richard Gere und Julia Roberts in "Pretty Woman".

"Die Leute fragen mich nach dem Film, aber ich habe ihn vergessen. Das war eine dumme Liebeskomödie", sagte Gere. "Der Film ist wesentlich ernster und hat einige reale Ursachen und auch Folgen." Der Schauspieler spielt damit auf seinen Charakter 'Edward Lewis' an. Dieser habe zur globalen Finanzkrise beigetragen, da der Wall Street-Banker so positiv dargestellt wurde. Und das, obwohl er sich mit Prostituierten vergnügte. "Der Film ließ solche Typen schneidig aussehen. Zum Glück stehen wir diesen Leuten heute kritischer gegenüber."

So reich sind Hollywoods Männer

So reich sind Hollywoods Männer

sme

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.