Richter gibt grünes Licht für Jackson-Film

Los Angeles - Ein Richter in Los Angeles hat dem geplanten Kinofilm über Michael Jackson am Montag grünes Licht gegeben.

Der Jurist habe einen entsprechenden Vertrag zwischen dem Columbia Studio, dem Konzertveranstalter AEG Live und Jacksons Nachlass abgesegnet, berichtete der Internetdienst “Tmz.com“. Die Mutter des Sängers, Katherine Jackson , sei mit dem Projekt ebenfalls einverstanden, teilte ihr Anwalt mit. Der Film soll unter anderem Videomaterial von Jacksons letzten Konzertproben kurz vor seinem Tod am 25. Juni enthalten.

Weitere Einzelheiten wurden nicht bekannt. Der “Hollywood Reporter“ hatte zuvor berichtet, dass der Film bereits Ende Oktober in den US-Kinos anlaufen soll. Die Produktionskosten bezifferte das Branchenblatt auf rund 60 Millionen Dollar (rund 42 Millionen Euro). Regisseur Kenny Ortega (“High School Musical“), der Jacksons geplante Comeback-Konzerte in London inszenieren sollte, werde den Spielfilm drehen, brachte das Filmblatt “Variety“ in Erfahrung.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.