Trennung von Partner

Ricky Martin ist wieder solo!

+
Ricky Martin hat sich von seinem langjährigen Partner Carlos Gonzalez getrennt.

Los Angeles - Liebes-Aus bei Ricky Martin: Der Latino-Sänger hat sich von seinem langjährigen Partner Carlos Gonzalez getrennt. Die offizielle Erklärung:

Latino-Star Ricky Martin (42) hat sich von seinem Partner Carlos Gonzalez getrennt. Das bestätigte am Donnerstag (Ortszeit) ein Sprecher des Sängers dem US-Onlineportal people.com: „Ricky und Carlos haben gemeinsam beschlossen, ihre Beziehung zu beenden, bleiben aber durch ihre Freundschaft und gemeinsamen Erlebnisse verbunden“, heißt es in dem Statement.

Der Musiker aus Puerto Rica („Livin' la Vida Loca“) war 2008 Vater von Zwillingen geworden - ausgetragen von einer Leihmutter. Zwei Jahre später machte er seine Homosexualität erstmals öffentlich. „Ich habe wundervolle Dinge mit meinem Partner erlebt. Vielfalt, Verständnis, zugleich die Freiheit, keine Angst davor zu haben, dass dein Partner dich verurteilt“, sagte Martin im April 2012 dem Magazin „Vanity Fair“ über seine Beziehung mit Gonzalez.

So reich sind Hollywoods Männer

So reich sind Hollywoods Männer

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.