Ricky Martin ist schwul und glücklich

New York - Latino-Star Ricky Martin (38) hat sich nach jahrelangem Ausschweigen über seine sexuelle Orientierung nun auf seiner Internetseite geoutet. Er sei "schwul und glücklich", schrieb er.

Er sei stolz darauf, mitteilen zu können, “dass ich ein glücklicher homosexueller Mann bin“, erklärte der Sänger am Montag über den Online-Dienst Twitter. “Ich bin gesegnet, der zu sein, der ich bin.“ Dass Martin schwul sein könnte, wurde schon länger spekuliert, der Sänger hatte das Thema selbst aber nie angesprochen. Der 38-Jährige erklärte, er habe während der Arbeit an seinen Memoiren beschlossen, sich zu seiner Homosexualität zu bekennen: “Von dem Augenblick an, als ich den ersten Satz schrieb, war ich mir sicher, dass dieses Buch mich von Dingen befreien würde, die ich schon lange mit mir herumschleppe.“

Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles 

Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Wayne Wong, George Kahumoku Jr., Paul Konwiser, Jeff Peterson, und Daniel Ho halten die Auszeichnung für die beste hawaiianische Musik für "Masters of Hawaiian Slack Key Guitar, Vol. 2". © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Michael Giacchino © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Luis Enrique © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Los Texmaniacs: David Farias, Max Baca, Oscar Garcia und Lorenzo Martinez. © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Etcetera © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Taylor Swift (re.) © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Mike "The Situation" © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Booker T © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Adam Lambert © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Kurt Elling (bestes Jazz Vocal Album) © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Larry Platt ("Pants on the Ground") © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Lady Gaga © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Juanes © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Imogen Heap © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Lea Michele © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Mayra Veronica © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Adrienne Lau © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Harry Connick Jr. und seine Frau Jill Goodacre © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Trey Songz © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Rob Halford von Judas Priest (beste Metal-Performanc für "Dissident Aggressor") und Scott Travis (re.). © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Malik Yusef © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Katy Perry © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Travis Barker (Ex-Schlagzeuger der Punk-Band Blink 182) und sein Sohn Landon © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Beyonce © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Beyonce © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
T-Pain © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Ringo Starr und Barbara Bach © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Ricky Martin © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Keith Urban und Nicole Kidman © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Mike Dirnt, Billie Joe Armstrong und Tre Cool (Green Day) © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Mike Dirnt, Billie Joe Armstrong und Tre Cool (Green Day) © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Wyclef Jean © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Pink © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Kevin Jonas, Joe Jonas und Nick Jonas (The Jonas Brothers) © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Fergie (Black Eyed Peas) © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Kristen Bell © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Justin Bieber © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Miley Cyrus © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Fergie © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Taylor Swift © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Rihanna © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Heidi Klum © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Heidi Klum und Seal © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Heidi Klum und Seal © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Miley Cyrus © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Travis Barker und Sohn Landon © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Lady Gaga auf der Bühne © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Beyonce auf der Bühne © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Pink bei ihrem Auftritt © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Jennifer Lopez © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Green Day auf der Bühne © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Ramblin' Jack Elliot © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Colbie Caillat © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Rob Halford und Scott Travis © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Green Day © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Paris, Tochter von Michael Jackson © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Paris, Prince Michael Jackson II und Lionel Richie © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Paris, Prince Michael Jackson II und Lionel Richie © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Paris und Prince Michael Jackson II © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Katy Perry und Alice Cooper © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Wyclef Jean © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Bon Jovi © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Carrie Underwood © ap
Bilder der Grammy-Verleihung in Los Angeles
Fergie und Will.i.am © ap
Slash und Jamie Foxx © ap

Martin räumte ein, er habe seine Homosexualität auch aus Sorge um seine Karriere verschwiegen. Und je länger er geschwiegen habe, desto schwieriger sei es geworden, mit der Wahrheit herauszurücken. “Nachdem ich zugelassen hatte, mich von Angst und Unsicherheit verleiten zu lassen, wurde dies zu einer sich selbst erfüllenden Prophezeiung.“ Heute übernehme er die volle Verantwortung für seine Entscheidungen und sein Handeln.

Auch die Geburt seiner beiden Söhne habe ihn zum Umdenken gezwungen, erklärte der aus Puerto Rico stammende Sänger. Die Zwillinge wurden im Sommer 2008 von einer Leihmutter zur Welt gebracht. Ihm sei klargeworden, dass er als Vater seine sexuelle Orientierung auf Dauer nicht verbergen könne, erklärte Martin. Der Sänger startete seine Karriere in der Teenband Menudo, solo wurde er mit Hits wie “Livin' La Vida Loca“, “She Bangs!“ und “Shake Your Bon-Bon“ bekannt und 1998 mit einem Grammy ausgezeichnet. Neben seiner musikalischen Karriere hat der 38-Jährige eine Stiftung für Kinderrechte gegründet und engagiert sich als UNICEF-Botschafter.

DAPD

Rubriklistenbild: © ap

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.