Ridley Scott kippt geplanten "Alien"-Film

+
Ridley Scott

Los Angeles - Regisseur Ridley Scott, der vor 30 Jahren mit “Alien - Das unheimliche Wesen aus einer anderen Welt“ Furore machte, wird keine weitere “Alien“-Folge drehen.

Nach mehrjähriger Planung sei das Projekt geplatzt, berichtete das US-Branchenblatt “Hollywood Reporter“ am Samstag.

Aus den Plänen sei aber ein neues Projekt mit dem Titel “Prometheus“ erwachsen, verkündete das Studio Fox. Für diesen Science-Fiction-Film wolle Scott die schwedische Schauspielerin Noomi Rapace (“Verblendung“, “Verdammnis“, “Vergebung“) vor die Kamera holen. Das Werk soll im Frühjahr 2012 in die Kinos kommen. “Prometheus“ enthalte noch “Stränge von Alien-DNA“, sagte Scott. In seinem neuen Film gehe es um “einzigartige, große und provozierende“ Ideen.

Mit “Alien - Das unheimliche Wesen aus einer anderen Welt“ hatte Scott einen der visuell beeindruckendsten Sci-Fi-Streifen der Filmgeschichte geschaffen. Sigourney Weaver schaffte mit dem Weltraum-Drama ihren Durchbruch im Action-Genre. Zuletzt brachte Scott die englische Heldensaga “Robin Hood“ auf die Leinwand.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.