Irrer Aprilscherz

Video: Rihanna überrascht Moderator nachts in Schlafzimmer

+
Rihanna hat US-Moderator Jimmy Kimmel mitten in der Nacht lautstark geweckt.

Los Angeles - Sie weckte ihn mitten in der Nacht auf. "Bitch Better Have My Money": Diesen Song hat Rihanna zusammen mit ihren Tänzerinnen im Schlafzimmer von US-Moderator Jimmy Kimmel performt.

Davon können andere Männer nur träumen: Rihanna (27) hat den US-Moderator Jimmy Kimmel (47) mitten in der Nacht geweckt. Die R&B-Sängerin überraschte den Late-Night-Talker in seinem Schlafzimmer und performte mit ihren Tänzerinnen vor und auf seinem Bett den Song „Bitch Better Have My Money“.

Das Video des Aprilscherzes zeigte Kimmel am Mittwochabend (Ortszeit) in seiner Show. „Normalerweise kommst du in dieser Form nicht in meinen Träumen vor“, sagte der Moderator zu Rihanna, die in der Sendung zu Gast war.

Vor einem Jahr forderte Kimmel seine Zuschauer auf, Freunden einen Streich zu spielen, ein Video davon zu machen und es ihm zu schicken. Sie sei ein großer Fan davon gewesen, erklärte die Musikerin. „Ich wollte das auch mal machen und dich veräppeln“, sagte sie dem 47-Jährigen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.