Rita Ora weist Gerüchte über Affäre mit Jay-Z zurück

+
Rita Ora bei den British Fashion Awards 2015 in London. Foto: Will Oliver

Los Angeles (dpa) - Die britische Sängerin Rita Ora (25) hat auf Spekulationen reagiert, wonach sie eine Affäre mit dem US-Produzenten und Rapper Jay-Z (46) gehabt haben soll. 

"Normalerweise gehe ich nicht auf Klatsch ein, aber lasst mich klar sagen: Diese Gerüchte sind falsch", twitterte die Musikerin ("Body On Me") am Dienstag.

Wegen des neuen Albums "Lemonade" von Jay-Z's Ehefrau Beyoncé (34) spekulieren Medien und Fans, wie es um die Ehe der beiden Superstars bestellt ist. Die mehrfache Grammy-Gewinnerin singt in mehreren Liedern darüber, betrogen worden zu sein. "Ich habe nichts als den allergrößten Respekt vor Beyoncé. Lasst uns weiter Lemonade genießen", schrieb Ora weiter. 

Der Vater von Beyoncé betonte in einem Radiointerview, er wisse nicht, welche Ereignisse seine Tochter zu ihrem Album inspiriert hätten. "Wir können einfach nicht in den Kopf von Beyoncé gucken. Nur Beyoncé kann beantworten, über wen sie genau spricht", sagte Mathew Knowles beim US-Sender "Sirius XM". Beyoncé hatte "Lemonade" in der Nacht zu Sonntag ohne Vorankündigung im Internet veröffentlicht.

Tweet von Rita Ora

Weiterer Tweet

Bericht über Radiointerview

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.