Robbie und James Blunt singen für Soldaten

Robbie Williams singt für verletzte Soldaten.

London - Robbie Williams und James Blunt singen für verletzte Soldaten. Die Einnahmen des Events im September gehen an die Organisation "Help for Heroes". Blunt war früher selbst Soldat.

Robbie Williams hat einen Auftritt bei einem Konzert für verletzte britische Soldaten zugesagt. Bei dem Riesen-Event am 12. September im Londoner Stadtteil Twickenham wird auch Musiker James Blunt auftreten, der vor seiner Karriere selbst Soldat war, kündigte die Organisation “Help for Heroes“ an.

Mit dabei sollen außerdem Alexandra Burke, Plan B und The Saturdays sein. Die Künstler wollen ihre Gage der Hilfsorganisation spenden, die sich zum Beispiel um Soldaten kümmert, die in Afghanistan verletzt wurden. Tickets gibt es ab 55 Pfund (66 Euro) aufwärts.

Robbie Williams: Sein Comeback-Konzert

Robbie Williams: Sein Comeback-Konzert
Fast drei Jahre mussten Fans von Robbie Williams warten - am Dienstagabend meldete sich der Popstar bei seinem Konzert in London mit alten und neuen Hits zurück. © ap
Robbie Williams: Sein Comeback-Konzert
Der englische Sänger (“Rock DJ“) spielte alte Hits sowie Lieder von seinem neuen Album “Reality Killed The Video Star“, das am 6. November erscheint. © ap
Robbie Williams: Sein Comeback-Konzert
Begleitet wurde er von Streichern, Bläsern und seiner Band. © ap
Robbie Williams Comeback Konzert
Williams' Single “Bodies“ ist bereits auf dem Markt. © ap
Robbie Williams Comeback Konzert
So lieben ihn seine Fans. © ap
Robbie Williams Comeback Konzert
Mit mehr als 55 Millionen Plattenverkäufen ist er einer der derzeit erfolgreichsten Sänger. © ap
Robbie Williams: Sein Comeback-Konzert
Doch nur 3000 Fans durften ihren Robbie im Londoner Roundhouse live erleben... © ap
Robbie Williams: Sein Comeback-Konzert
...der Rest musste sich mit Plätzen in Kinosälen oder vor dem Radio begnügen. © dpa
Robbie Williams: Sein Comeback-Konzert
Das Comeback wurde auch im Internet, in mehr als 200 Kinos und im Radio übertragen. Die Vorstellungen in 37 deutschen Kinos waren ausverkauft - so auch in diesem Berliner Kino. © dpa
Robbie Williams: Sein Comeback-Konzert
Für einen Sitzplatz zahlten Kinobesucher knapp 20 Euro, ein Ticket für das Konzert gab es bereits ab fünf Euro. © dpa
Robbie Williams: Sein Comeback-Konzert
Diese Fans zählten zu den glücklichen: Sie warten vor dem Londoner Roundhouse. © dpa
Robbie Williams: Sein Comeback-Konzert
Dort rockte Robbie vor einem kleinen Publikum. © dpa
Robbie Williams: Sein Comeback-Konzert
Eine Kinokarte für eine ausverkaufte Robbie-Konzert-Übertragung in Berlin. © dpa
Robbie Williams: Sein Comeback-Konzert
Auch in diesem Kino in Düsseldorf kämpften die Fans um Karten. © dpa
Robbie Williams Comeback Konzert
Doch wegen eines technischen Defekts musste die Übertragung abgesagt werden - was dieser Verantwortliche auf dem Bild gerade tut. © dpa
Robbie Williams Comeback Konzert
1700 enttäuschte Fans mussten unverrichteter Dinge heimgehen. © dpa
Robbie Williams Comeback Konzert
Diese beiden Mädels sind tapfer. © dpa

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.