Entertainer im Schongang

Robbie Williams hat's mit dem Rücken

+
Robbie Williams geht nicht mehr an den Rand der Erschöpfung. Foto: Britta Pedersen

Auch Robbie Williams spürt ein wenig die Last der Jahre. Auf der Bühne schont sich der Enteratiner jetzt mehr als früher.

Berlin (dpa) - Robbie Williams (42) trickst auf der Bühne, um seinen Rücken zu schonen. Er habe den Rücken eines "alten Mannes", verriet der Sänger der Deutschen Presse-Agentur in einem Interview in Berlin.

"Als ich jünger war, da hat mich meine Bühnenperfomance dermaßen geschafft, dass ich nach einer Tour immer ziemlich am Ende war", sagte der Popstar. "Eigentlich schon in der Mitte einer Tour. Ach was, nach zwei Wochen! Ich wollte eben unbedingt eine gute Show abliefern."

Heute lässt es Williams auf der Bühne entspannter angehen. "Ich werfe mich groß in Schale, versuche so charismatisch wie möglich zu sein und eine gute Show abzuliefern, ohne mich völlig zu verheizen." Sorge, dass die Fans mehr Körpereinsatz von ihm erwarten, hat der Brite nicht: "Man muss einfach öfter mit dem Zeigefinger auf Leute im Publikum zeigen. Das ist der Ausgleich für's viel auf der Bühne herumrennen." Am 4. November bringt Williams sein neues Album "The Heavy Entertainment Show" auf den Markt. 2017 will er auf Tour gehen - dann wohl wieder mit viel Zeigefingereinsatz.

Website Robbie Williams

Robbie Williams auf Twitter

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.