Der wohl glücklichste Hintern der Welt

Robbie signiert den Po eines Fans

+
Robbie Williams ist immer für einen Spaß zu haben

München - Außergewöhnlich Plakate gibt es auf jedem Konzert. Auf einem Konzert von Robbie Williams in Schweden hat sich ein weiblicher Fan was ganz besonderes ausgedacht.

Wer die volle Aufmerksamkeit eines Stars wie Robbie Williams haben will, braucht nur ein kleines Plakat mit einer besonderen Aufschrift. In diesem Fall stand auf dem Plakat: "Please sign my butt so I can tattoo it." ("Bitte signiere auf meinem Po, damit ich ihn mir tätowieren kann.")

Diesen Spaß ließ sich Robbie bei einem Konzert im schwedischen Göteborg nicht nehmen. Wie die Sun berichtet, holte er den weiblichen Fan mit dem außergewöhnlichen Plakat auf die Bühne. Was dann passierte, ist wohl nicht alltäglich. Robbie bat sie, die Hose herunter zu lassen, damit er ihren Po signieren kann. Dies ließ sich der Fan nicht zweimal sagen und schon lag die Hose auf dem Boden. Nun hatte Robbie die Möglichkeit, auf einem wohlgeformten Hinterteil sein Autogramm zu hinterlassen.

Robbie Williams: Karriere - Absturz - Comeback - Papa

Robbie Williams: Karriere - Absturz - Comeback - Papa

dav

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.