Robert De Niro ist wieder Vater

+
Robert De Niro und seine Ehefrau Grace Hightower

Los Angeles - Robert De Niro (68) ist wieder Vater geworden. Pünktlich zu Weihnachten kann er sich über die Geburt seiner Tochter freuen. Auch der Name des Mädchens steht bereits fest.

Der US-Schauspieler Robert De Niro ist erneut Vater geworden. Eine Leihmutter habe ein 3,3 Kilogramm schweres Mädchen zur Welt gebracht, teilte De Niros Sprecher Stan Rosenfield am Freitag mit. Der genaue Geburtstag des Kindes wurde nicht bekanntgegeben. Das Mädchen mit dem Namen Helen ist nach ihrem 13-jährigen Sohn Elliot das zweite gemeinsame Kind von De Niro und seiner Ehefrau Grace Hightower.

Das Paar ist seit 1997 verheiratet. Der „Happy New Year“-Darsteller hat aus seiner früheren Ehe mit Diahnne Abbott einen erwachsenen Sohn, zudem adoptierte er Abbotts Tochter Drena. Mit Exfreundin Toukie Smith hat De Niro Zwillings-Jungs.

dapd/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.