Die Kehrseite des Ruhms

Robert Pattinson filmt Suche nach einem Hotdog

+
Getrieben von Appetit auf einen Hotdog, hastet Robert Pattinson durch New York. Foto: Britta Pedersen

Der britische Mädchenschwarm ist hungrig und in seinem Hotelzimmer gefangen, weil draußen Trauben von Fans und Kameras auf ihn warten. Doch dann treibt der Hunger in doch auf die Straße...

New York (dpa) - Der britische Schauspieler Robert Pattinson (31) hat ein absurd-witziges Video über seine verzweifelte Suche nach einem Hotdog in New York gedreht.

Der zweieinhalb Minuten lange Clip zeigt Pattinsons Leben als beklemmenden Alptraum, in dem er aus Angst vor Paparazzi und Fans in seinem Hotelzimmer gefangen ist. Als er sich nach draußen wagt, wirkt er innerlich gelähmt und versucht vergeblich, U-Bahn zu fahren und ein Taxi anzuhalten.

"Die Stadt ist ein Labyrinth, konzipiert, um mich zu verspotten", hört man ihn denken. Schließlich triumphiert er in der Lower East Side: "Ich wusste, dass ich nur ein ganz normaler Mensch bin", hört man seinen inneren Monolg, als er zwei der Würstchenbrote in den Händen hält. "Du kannst mich Rob nennen - ich esse Hotdogs."

Video bei Youtube

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.