Robert Pattinson trauert um Edward

+
Vampir-Fieber: Robert Pattinson (als Vampir Edward Cullen) und Kristen Stewart (als Bella Swan) in den Filmen der "Twilight"-Saga.

München - In der Rolle des Vampirs Edward fühlt sich Jungstar Robert Pattinson so wohl, dass er den blassen Blutsauger jetzt schon vermisst. Was er nach dem dritten Teil der "Twilight"-Saga, machen will, weiß er dennoch.

“Twilight“-Star Robert Pattinson sieht einem Ende der Vampirfilm-Reihe mit gemischten Gefühlen entgegen. “Das wird schon komisch sein“, sagte er der Zeitschrift “Glamour“. Als er vor kurzem Szenen für den dritten Teil nachgedreht habe, sei ihm aufgefallen, “wie sehr ich mich an die Rolle von Edward gewöhnt habe“. Es sei einfach “ein wahnsinnig wichtiger Abschnitt“ seines Lebens. Für die Zukunft nannte Pattinson noch einige Pläne. Auf jeden Fall wolle er ein Album aufnehmen und bei einem Film Regie führen. Außerdem wolle er noch eine Religion gründen, scherzte Pattinson und fügte, gefragt, wie diese aussehen solle, hinzu: “Auf jeden Fall so, dass ich nie wieder Steuern zahlen muss.“

apn

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.