Sorge um Schlager-Legende

Roberto Blanco nach Schwächeanfall in Krankenhaus 

+
Roberto Blanco (Archivbild)

Linz - Schlager-Fans sorgen sich um Roberto Blanco. Der Schlager-Star hat in Linz einen Schwächeanfall erlitten und liegt nun dort in einem Krankenhaus.

Der deutsche Schlagerstar Roberto Blanco (79) ist seit Sonntag zur Behandlung in einem Krankenhaus in Österreich. Dem Kölner „Express“ bestätigte Dennis Koylu, seines Zeichens Freund und Manager des 79-jährigen „Ein bisschen Spaß muss sein“-Sängers, die Schreckensnachricht. Der Sänger und Schauspieler sei in der Abteilung für Allgemeine und Viszeralchirurgie, sagte der Sprecher des Kepler-Universitätsklinikums in Linz, Clemens Kukacka, am Montag der Deutschen Presse-Agentur.

„Es kam ganz schleichend. Ihm ging es seit einigen Tagen nicht gut“, zitiert das Blatt Koylu. „Am Sonntagabend wollten wir dann gerade zu ihm nach Hause nach München fahren, da wurde es richtig schlimm. Da sind wir sofort mit Vollgas ins Krankenhaus gefahren.“

Demnach untersuchen derzeit mehrere Ärzte den Entertainer. Am Nachmittag soll entschieden werden, ob Blanco vielleicht sogar operiert werden muss. „Fest steht: Ihm geht es nicht sehr gut – und seiner Frau Luzandra natürlich deshalb auch nicht“, so Koylu.

Blanco werde von einem Spezialisten betreut, so Kukacka. Der Chirurg sei „der Arzt seines Vertrauens, mit dem er bereits seit längerem auch persönlich befreundet ist“. Angaben zur Erkrankung oder zum Befinden Blancos machte das Krankenhaus nicht.

Die vergangenen Tage waren stressig für Blanco: Er streitet sich mit einem Anwalt, der ihn bei seiner Scheidung im Jahr 2012 falsch beraten haben soll, um 170.000 Euro.  

hn/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.