Roberto Blanco: Scheidung nach 47 Jahren

+
Roberto Blanco und seine Ex-Frau Mireille

München - Immer wieder hatten sie sich getrennt und wieder versöhnt, stets hatte Mireille ihrem Mann Roberto Blanco seine Affären verziehen. Nach 47 Jahren ist es jetzt aber endgültig aus.

Lesen Sie dazu auch:

Roberto Blanco: Zeigt euch, Promis!

Fast 50 Jahre war Mireille die Frau an der Seite des Entertainers Roberto Blanco. Affären, ein Kind mit einer anderen Frau - all das hat sie jahrelang hingenommen, ihrem Mann immer wieder verziehen. Jetzt aber ist klar: Die beiden werden nie die Goldene Hochzeit feiern, seit Donnerstag sind sie geschieden.

Roberto Blancos Anwalt Dr. Michael Scheele sagte gegenüber der tz, die Verhandlung habe in ruhiger Atmosphäre stattgefunden, von einem Rosenkrieg, wie viele gemutmaßt hatten, könne keine Rede sein. Mireille hatte die Scheidung im letzten Jahr in ihrer Heimat Zürich eingereicht, wo sie jetzt auch vollzogen wurde. Wieviel Geld sie von ihrem Ex-Mann bekommt, dazu äußerte sich der Anwalt nicht.

Roberto Blanco ist jetzt also endgültig frei für seine 47 Jahre jüngere Freundin Luzandra Straßburg. Bei der kubanischen Boutique-Besitzerin gibt es nur ein kleines Problem: Sie ist noch verheiratet.

tz

Liebe trotz großen Altersunterschieds

Liebe trotz großen Altersunterschieds

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.