Streit mit Ex-Frau

Blanco soll Vermögensauskunft abgegeben haben

+
Die früheren Eheleute sind sich heute spinnefeind: Mireille und Roberto Blanco

Kelheim/Salzburg - Roberto Blanco soll eine Vermögensauskunft beim Gerichtsvollzieher in Kelheim abgegeben haben. Dazu sei er gezwungen worden, sagt seine Frau Luzandra.

Schlagersänger Roberto Blanco (77) hat nach Angaben seiner Frau eine Vermögensauskunft beim Gerichtsvollzieher abgegeben. „Er wurde gezwungen, diese Auskunft abzugeben“, sagte seine Frau Luzandra am Mittwoch in Salzburg der Nachrichtenagentur dpa. „Am Montag um fünf Uhr hat er sie beim Gerichtsvollzieher in Kelheim abgegeben“ - damit sei aus ihrer Sicht der Ende Juni ergangene Haftbefehl erledigt.

Luzandra: "Ihm bleiben 1900 Euro und 50 Cent"

Nach Angaben seiner aktuellen Frau kann Blanco die 150.000 Euro Unterhalt, die seine Ex-Frau Mireille von ihm fordert, nicht zahlen: „Er lebt von seiner Rente“, sagte sie. Davon werde bereits ein Teil gepfändet, um die Schulden bei der Ex-Frau abzuzahlen. „Ihm bleiben 1900 Euro und 50 Cent“, sagte Luzandra Blanco.

Das Amtsgericht Kelheim, das den Haftbefehl auf Antrag von Mireille Blanco erließ, wollte sich zu dem Fall am Mittwoch nicht weiter äußern. „Es handelt sich um ein nicht-öffentliches Verfahren, zu dem keine weiteren Informationen übermittelt werden können“, teilte eine Sprecherin mit. Bei der Anwaltskanzlei, die Mireille Blanco vertritt, war am Mittwoch nach Angaben einer Mitarbeiterin noch keine Mitteilung über die geforderte Vermögensauskunft eingegangen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.