Robin Williams in Suchtklinik

+
Hollywoodstar Robin Williams.

Minneapolis - Hollywoodstar und Oscar-Preisträger Robin Williams (62) hat sich in eine Therapieklinik begeben, die Suchtprobleme behandelt.

Der Schauspieler sei „sehr stolz“ auf sein anhaltendes Bekenntnis zu einer Suchtbekämpfung, teilte ein Sprecher des Schauspielers am Dienstag dem Promi-Portal „TMZ.com“ mit. Nach etlichen Arbeitsprojekten wolle sich Williams einem „Feinschliff“ unterziehen. Laut „TMZ.com“ hält er sich im Hazelden-Zentrum im US-Staat Minnesota auf.

2006 legte Williams eine Drehpause ein, nachdem er sich öffentlich zu Alkoholproblemen bekannt hatte und sich einer Behandlung unterzog. Er sei 20 Jahre trocken gewesen, habe jetzt aber wieder mit dem Trinken begonnen, sagte er damals. Nach seinem plötzlichen Erfolg als Fernsehkomiker Ende der 70er Jahre hatte er nach eigenen Angaben reichlich Kokain und Alkohol konsumiert.

Williams gewann 1998 einen Oscar für die beste Nebenrolle in dem Drama „Good Will Hunting“. Zuletzt drehte er die Filme „The Big Wedding“, „Der Butler“ und „The Angriest Man in Brooklyn“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.