"Leib & Seele Berlin"

Rocco Stark verkauft jetzt Klamotten

+
Rocco Stark freut sich auf die Eröffnung seines neuen Ladens.

München - Privat läuft's für Dschungelcamper Rocco Stark nach der Trennung von Kim eher mau. Doch in Sachen Karriere hat sich der Sohn von Uwe Ochsenknecht nun ein zweites Standbein aufgebaut.

Zusammen mit einem seiner besten Freunde, Lars Orlamünde, ist Stark nun offiziell Partner beim Klamottenladen "Leib & Seele Berlin". Am 20. August wird der der erste Leib & Seele-Store in der Hauptstadt eröffnet. Die Klamotten werden aus Italien importiert, sollen modisch-zeitgemäß und "zu vernünftigen Preisen" (so Stark auf seiner Facebook-Seite) erhältlich sein.

Zielgruppe sind Frauen und Männer, doch der frisch gebackene Vater hat "dank meiner Tochter auch an die Kleinsten gedacht". Baby-Accessoires und Schnullerketten gehören also auch zum Angebot. Stark verspricht außerdem "einzigartigen Service und Beratung, frische Getränke, Kaffee oder auch gerne ein Gläschen Prossecco zum Shoppingvergnügen".

Hier sehen Sie exklusive Bilder von Rocco und seinem Geschäftspartner im neuen Laden!

Rocco Stark steigt ins Modegeschäft ein

mol

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.