Rockikone Slash versteigert Gitarren und Autos

+
Slash bei einem Auftritt bei "Rock im Park" 2010.

Los Angeles - Gitarrenikone Slash ("Guns'n'Roses") versteigert einige Gegenstände aus seinem Besitz - darunter Gitarren und Autos. Allerdings eher eine Auktion für Fans mit großem Geldbeutel.

Die britisch-amerikanische Gitarrenikone Slash will sich von einem Dutzend Gitarren und vielen anderen Privatgegenständen trennen. Instrumente, Kleidung, Schmuck, Autos und Möbel aus dem Besitz des 45-jährigen Rockers und früheren Guns'n'Roses-Gitarristen kommen Ende März unter den Hammer. Dies teilte das Auktionshaus Julien's Auctions in Beverly Hills am Dienstag mit. Ein Teil des Erlöses soll einer Jugendhilfsgruppe zufließen.

Slash, der gewöhnlich mit schwarzem Hut und dunkler Lockenmähne auf der Bühne rockt, gibt unter anderem eine handgefertigte Gibson-Gitarre heraus, die bis zu 6000 Dollar (umgerechnet etwa 4440 Euro) einbringen könnte. Ein mit Diamanten bestückter Gitarren-Anhänger wird auf mindestens 12 000 Dollar geschätzt. Zu den Highlights der Auktion zählt ein Corvette-Sportwagen aus dem Jahr 1966, für den Sammler nach Schätzungen bis zu 100 000 Dollar zahlen könnten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.