Spätes Bekenntnis

Roger Moore: Ich habe Bond-Anzüge gestohlen

+
Sir Roger Moore konnte nicht widerstehen. Foto: Georg Hochmuth

Hamburg - Ex-James-Bond-Darsteller Roger Moore (88) hat nach eigenen Worten einige besondere Andenken an seine Filme mit nach Hause genommen: "Ich habe damals die Bond-Anzüge gestohlen", sagte der Schauspieler dem Magazin "Meins".

Update vom 23. Mai 2017: Trauer um Roger Moore: Der britische Schauspieler ist mit 89 Jahren an Krebs gestorben. Alle Informationen im Nachruf zum Tod von Roger Moore.

Er habe die Stücke aber nicht mehr. "Inzwischen bereue ich, dass ich nicht noch Autos oder andere Geräte mitgenommen habe" - vor allem, weil er immer wieder von Charity-Organisationen gebeten werde, etwas zu spenden.

Als Agent 007 war Moore einmal ein Held jenseits der Leinwand, wie er erzählt: "Ich habe meiner Kollegin Britt Ekland bei einem Bond-Dreh das Leben gerettet." Für eine Szene des Films "Der Mann mit dem goldenen Colt" (1974) seien viele Explosionen gezündet worden. "Als die erste Explosion kam, verfiel Britt in Panik und blieb wie erstarrt stehen", sagte Moore. "Ich wusste, wenn ich sie jetzt nicht hole, wird sie getroffen. Also könnte man wohl sagen, dass ich einmal in meinem Leben ein Held war und das Richtige getan habe."

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.