Roland Emmerich ist ein Fernsehmuffel

+
Roland Emmerich gemeinsam mit John Cusack.

Berlin - Er macht Filme fürs Kino, klar das die auf dem kleinen Fernsehschirm nicht so gut rüberkommen. Das ist gar nicht der Grund. Roland Emmerich liest lieber ein Buch.

Der deutsche Hollywoodregisseur Roland Emmerich (54) hat fernsehen völlig aufgegeben. “Ich bin eine totale Leseratte, und schaue nie fern“, sagte Emmerich der Deutschen Presse-Agentur dpa in Berlin. “Man kann nicht alles machen im Leben. Und aus Büchern nehme ich sehr viel mehr mit als aus dem Fernseher.“ Emmerich ist Spezialist für Actionfilme wie “Independence Day“ und “Godzilla“. An diesem Donnerstag läuft sein neues Spezialeffekte-Werk “2012“ in den Kinos an. Darin lässt der aus Schwaben stammende Regisseur nach allen Regeln der Kunst die Welt untergehen - mit John Cusack und Amanda Peet in den Hauptrollen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.