Roland Emmerich: Große Party vor Tod

+
Roland Emmerich will vor seinem Tod noch eine große Hollywood-Party schmeißen

Los Angeles - Vor seinem Tod will der deutsche Regisseur Roland Emmerich noch ein bisschen Spaß haben. Deshalb würde er am letzten Tag seines Lebens eine große Hollywood-Party schmeißen. Wen er dazu einlädt:

“Ich bin ein totaler Fatalist. Wenn ich wüsste, dass es zu

Ende geht, würde ich sagen: Lass uns noch alle ein bisschen Spaß haben“, sagte der 55-Jährige dem Politikmagazin “Cicero“ (Augustausgabe). So stünde eine große letzte Party in seinem Haus in Hollywood auf dem Programm, zu der er auch seine Nachbarin Helen Mirren einladen würde.

Tote Stars als Topverdiener

Forbes-Liste: Tote Stars als Topverdiener

Zudem würde Emmerich viel Zeit mit seinem 22-jährigen Freund Omar verbringen und viel vom Luxuswein Pétrus trinken. “Ich setze mich ja ständig selbst so unter Druck, dass ich eigentlich nie auch nur ein bisschen relaxen kann. Ich bin immer am Machen und damit wäre es dann ja vorbei“, sagte Emmerich.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.