Fest in Los Angeles

Roland Emmerich hat geheiratet

+
Sie sind nun ein Ehepaar: Hollywood-Regisseur Roland Emmerich (r) und Gerardo Omar Soto. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Der Regisseur Roland Emmerich und sein Partner Gerardo Omar Soto haben geheiratet. Die Feier fand am vergangenen Wochenende im kleinen Kreis in Los Angeles statt.

Los Angeles (dpa) - Der in Stuttgart geborene Hollywood-Regisseur Roland Emmerich (61) hat geheiratet. Emmerich habe am vergangenen Wochenende seinem Partner Gerardo Omar Soto das Jawort gegeben, bestätigte die Assistentin des Regisseurs der Deutschen Presse-Agentur.

Das Paar habe in Los Angeles am 22. Juli (Ortszeit) "umringt von engen Freunden und Familienmitgliedern" bei einer kleinen Feier geheiratet. Emmerich arbeitet seit Jahrzehnten in Hollywood als Regisseur, Produzent und Drehbuchautor. Bekannt wurde er vor allem mit Filmen wie "Independence Day", "Godzilla" oder "The Day After Tomorrow".

Instagram-Post von Roland Emmerich

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.