Grün gewählt - Ärger für Emmerich

+
Roland Emmerich liegt was seine politischen Vorlieben betrifft nicht so ganz auf einer Wellenlänge mit seiner Mutter.

Berlin - Roland Emmerich gilt als einer der großen Regisseure in Hollywood und hat sich mit seinen Blockbustern international viel Ansehen erarbeitet. Bei seiner Mutter hilft ihm dies aber nicht viel.

Der deutsche Hollywood-Regisseur Roland Emmerich hat politische Meinungsverschiedenheiten mit seiner Mutter. “Sie regt sich immer so darüber auf, dass ich die Grünen wähle“, sagte der 55-Jährige der “Berliner Zeitung“ (Montagausgabe). “Seit meine Mutter gelesen hat, dass ich die Grünen wähle, schickt sie mir die Briefwahl-Unterlagen nicht mehr in die USA.“

Forbes-Liste: Das sind die einflussreichsten Promis

Forbes-Liste: Das sind die einflussreichsten Promis

Mit Blick auf seinen neuen Shakespeare-Film “Anonymous“, in dem es um die viel diskutierte Frage geht, wer der wahre Autor der Werke von William Shakespeare sei, sagte Emmerich: “Ich denke, es ist gut, die Leute zu schockieren.“

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.