Roland Kaiser feiert Comeback bei Carmen Nebel

+

Bremen/Berlin - Der Schlagersänger Roland Kaiser (58) ist nach seinem Lungenleiden erstmals wieder im Fernsehen aufgetreten.

In der ZDF-Samstagabendshow “Willkommen bei Carmen Nebel“ in Bremen stand er mit seinem Lied “Das Fenster zum Hof“ auf der Bühne, wenn auch nicht topfit. Bis zum Jahresende sind mindestens fünf weitere TV-Auftritte geplant. 2011 soll es sogar wieder Live-Konzerte geben.

Anfang des Jahres war dem Sänger (“Santa Maria“) eine Lunge transplantiert worden. Ein für August geplantes Abschiedskonzert in Dresden hatte er absagen müssen und sich zurückgezogen.

Bereits vor einer Woche hatte Kaiser (“Sieben Fässer Wein“, “Sag ihm, dass ich dich liebe“) sein Schweigen gebrochen und sich auf seiner Webseite an seine Fans gewandt: “Viele von Euch haben sicherlich schon lange auf ein Lebenszeichen von mir gewartet (...) Es ist ein überwältigendes Gefühl zu wissen, dass so viele Menschen in Gedanken bei mir waren und mit bewegenden Worten mir Mut und Zuversicht gegeben haben.“

Roland Kaiser hatte seine einschränkende Lungenerkrankung COPD (chronic obstructive pulmonary disease) in dem Buch “Atempause“ (2009) ausführlich beschrieben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.