Schock-Diagnose

Rolling-Stones-Bassist Bill Wyman hat Krebs

+
Bill Wyman ist mit 79 Jahren an Krebs erkrankt.

London - Jetzt hat es auch den Rolling-Stones-Bassisten getroffen. Nach der Krebsdiagnose von Schlagzeuger Charlie Watts ist nun auch Bill Wyman an Krebs erkrankt.

Der frühere Rolling-Stones-Bassist Bill Wyman ist an Prostatakrebs erkrankt. "Wyman ist in Behandlung und wir gehen davon aus, dass er vollständig geheilt wird, da der Krebs im Frühstadium entdeckt wurde", erklärte der Sprecher des 79-Jährigen am Dienstag.

Der Musiker hatte erst am Samstag an der Hochzeit von Medienmagnat Rupert Murdoch und Jerry Hall, der Ex-Frau von Stones-Sänger Mick Jagger, teilgenommen.

Der Bassist war eines der Gründungsmitglieder der Rolling Stones 1962 und gehörte der britischen Rockband mehr als 30 Jahre lang an. 1993 gründete er seine eigene Musikgruppe, die Bill Wyman's Rhythm Kings.

Der Musiker wurde 1936 in London als William Perks geboren und änderte seinen Namen 1964 offiziell in Bill Wyman. 1989 machte er Schlagzeilen, als er im Alter von 52 Jahren die damals 18-jährige Mandy Smith heiratete, die er fünf Jahre zuvor kennengelernt hatte. Zwei Jahre später folgte die Scheidung.

Rolling Stones geben Konzert auf Kuba

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.