Berlinale

Rolling Stones brachten Dieter Kosslick ins Schwitzen

+
Die Rolling Stones 2008 auf der Berlinale. Foto: Rainer Jensen

Seit 2001 ist Dieter Kosslick Chef der Berlinale und hat eine Menge spannender Dinge erlebt. Für einen der Top-Aufreger haben dabei Mick Jagger & Co. gesorgt.

Berlin (dpa) - Die Rolling Stones haben Berlinale-Chef Dieter Kosslick in seiner 16 Jahre dauernden Amtszeit einen der bisher kniffligsten Höhepunkte beschert.

"Sie hätten in letzter Minute fast noch abgesagt", erinnerte sich der Leiter der Internationalen Filmfestspiele Berlin in einem Gespräch mit der "Süddeutschen Zeitung" an die Einladung der Rockband im Jahr 2008.

"Ich musste über Stunden die Bauarbeiten am Berliner Stadtschloss stoppen lassen, weil dort die Stones in einem Hotel wohnten und es ruhig haben wollten. In solchen Situationen ist es wichtig, auf keinen Fall den Humor zu verlieren", sagte der 68-Jährige.

Am Ende seien alle Rockmusiker um Mick Jagger vier Tage länger geblieben als geplant. "Das war natürlich toll." Die diesjährige Berlinale beginnt am 9. Februar.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.