Umstrittene Tuning-Aktion

Justin Bieber fährt Rolls-Royce-Umbau von West Coast Customs – „Komplett ruiniert“

Der umgebaute Rolls-Royce Wraith und ein Porträt von Justin Bieber
+
Diesen Rolls-Royce Wraith tunte West Coast Customs auf besondere Art – nun gehört er Pop-Sänger Justin Bieber.

Pop-Sänger Justin Bieber hat sich ein neues Gefährt gegönnt: Einen von West Coast Customs umgebauten Rolls-Royce Wraith. Im Netz ist das Design hochumstritten.

Burbank (Kalifornien) – Mit Tuning ist das immer so eine Sache – vor allem, was die Optik angeht. Dem ein oder anderen Serienauto tut eine Überarbeitung sicherlich gut, doch es gibt auch Modelle, bei denen eine Design-Modifikation schnell unpassend wirkt. Und ob man Autos vom Kaliber eines Rolls-Royce oder Bentley generell aufmotzen sollte, darüber kann man trefflich streiten. Manche Firmen wagen sich dennoch an ein solches Projekt – so wie jetzt West Coast Customs (WCC), eine Tuning-Firma aus Kalifornien, die dem ein oder anderen vielleicht noch aus der TV-Show „Pimp My Ride“ (MTV) bekannt ist. Moderiert wurde die von 2004 bis 2007 produzierte Sendung von Rapper Xzibit. Nun hat WCC einen Rolls-Royce ziemlich extrem umgemodelt – offenbar für keinen Geringeren als Pop-Sänger Justin Bieber (26), wie 24auto.de berichtet.

Als Basis für den Umbau diente ein Rolls-Royce Wraith. Beeindruckend ist zumindest der Effekt, der das Auto scheinbar über der Straße schweben lässt – zumindest auf den Fotos. Das Ergebnis des Umbaus gefällt aber nicht jedem, wie die die Instagram-Kommentare auf dem Account von West Coast Customs zeigen: „Komplett ruiniert“, schreibt ein Nutzer knapp. Ein anderer dagegen ist davon begeistert: „Wow, das Auto ist echt großartig!“ *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.