Roman Polanski: Gericht trifft sich zur Beratung

+
Regisseur Roman Polanski: In Gstaad wartet er auf seine Auslieferung in die USA.

Los Angeles - Seit über einen Monat befindet sich Roman Polanski in Gstaad in Hausarrest. Das Gericht in Los Angeles berät in den nächsten Tagen wie sie in dem Fall verfahren wollen.

Am Mittwoch, den 06. Januar 2010 beginnen an einem Gericht in Los Angeles die Beratungen über den Fall Polanski. Richter Peter Espinoza habe eine erste Anhörung anberaumt, sagte ein Justizsprecher am Dienstag.

Roman Polanski in Hausarrest in Gstaad

Roman Polanskis Anwalt Lorenz Ern gibt ein Statement zur aktuellen Lage. Lange war nicht klar, wann der Regisseur das Gefängnis in Winterthur verlassen kann. © dpa
Emmanuelle Seigner, die Ehefrau des Regisseurs, ist mit den Kindern bereits eingetroffen. © ap
Roman Polanski kommt in Gstaad an. Er zeigt sich nicht persönlich den Fotografen. © AP
Roman Polanskiks Chalet „Milky Way“. Über Jahre machte er mit seiner Familie hier Urlaub, ohne dass die Schweizer Justiz ihn in Gewahrsam nahm. © dpa
Tiefverschneit wartet das Chalet auf seinen Besitzer. © dpa
Für die Fotografen ist die Wartezeit hart. Tiefverschneit und kalt ist es inzwischen in dem Schweizer Urlaubsort. © dpa
Schon einen Tag nach der Bekanntgabe des Hausarrest sammelten sich erste Fotografen an dem Chalet „Milky Way“. © dpa
Das Gefängnis in Winterthur war für zwei Monate die „Heimat“ von Roman Polanski. © dpa
Sein mutmaßliches Opfer Samantha Geimer hat dem Regisseur längst verziehen und bittet die US-Richter um Gnade. © dpa
Die Paparazzi warten seit einer Woche auf den Tag der Entlassung. © dpa

Dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.