Reunion in Italien

Al Bano und Romina Power begraben das Kriegsbeil

+
Romina Power und Al Bano singen wieder gemeinsam.

Rom - Gute Nachrichten für die Schlagerfreunde: Nach jahrzehntelanger Feindschaft soll das Italopop-Duo Romina Power (63) und Al Bano (71) wieder gemeinsam in Italien auftreten.

Die beiden, die mit Hits wie „Ci sarà“ und „Felicità“ international bekanntwurden, sollen nach Medieninformationen am 10. Februar das Musikfestival in Sanremo eröffnen. Dort traten sie das letzte Mal 1991 auf.

Romina Power und Al Bano hatten sich 1994 zerstritten, nachdem ihre Tochter verschwunden war. Al Bano hatte die Tochter für tot erklären lassen wollen, Romina Power war stets strikt dagegen. Ende vergangenen Jahres hatte die Sängerin erklärt, dass sie sich wieder versöhnt hätten. 2013 waren die beiden bei einem Konzert in Moskau wieder zusammen aufgetreten.

Der viertägige Musikwettbewerb in der Küstenstadt hat in Italien Kultstatus und wird im staatlichen Fernsehen übertragen. Auftreten sollen dieses Jahr auch Rocksängerin Gianna Nannini und US-Rapper Will Smith. Eine offizielle Bestätigung für die Auftritte gab es am Donnerstag nicht.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.