Ronaldo bombardiert Busenmodel mit SMS

+
Bombardierte Cristiano Ronaldo das russische Busenmodel mit SMS?

London - Auf dem Spielfeld ist Cristiano Ronaldo ein Artist. Außerhalb der Arena jongliert Ronaldo mit den Frauen. Der Fußballer bombardiert ein Busenmodel mit SMS, hinter dem Rücken seiner Freundin.

Cristiano Ronaldo ist ein echter Fußballstar. Für seine Künste am Ball wird er genauso geliebt wie gefürchtet. Doch immer wieder kommt er in anderen Zusammenhängen in die Schlagzeilen. Zuletzt bekannte er sich zu einem One-Night-Stand und seiner Folge: dem kleinen Ronaldo Junior. Doch seine Freundin, das Victoria's Secret Model Irina Shayk, hielt zu ihm. Nun der nächste Schock für sie.

Die schönsten Fußballer der Welt - oben ohne!

 Die britische Sun meldet, dass Ronaldo das russische Busenmodel Rhian Sugden mit SMS bombardieren soll und zeigt auch ein Foto der Frau. Die beiden sollen sich schon vor längerem kennen gelernt haben. „Sie verstehen sich prächtig. Rhian denkt, er sei ein authentischer, witziger Typ. Er hat ihre Nummer in einem Restaurant in Manchester bekommen. Seitdem fing er an, sie anzurufen und ihr SMS zu schicken", erzählte ein Freund des Paares der Sun. Ronaldo selbst hat sich bisher nicht zu der SMS-Affäre mit dem Busengirl von Seite 3 geäußert.

af

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.