Ronan Keating trennt sich von Ehefrau Yvonne

+
Ronan Keating und Yvonne Conolly haben sich nach fast 14 Jahren Ehe getrennt.

London - Fast 14 Jahre waren sie verheiratet, jetzt ist alles vorbei: Ronan Keating und seine Ehefrau Yvonne haben sich getrennt. Die beiden haben das Beziehungs-Aus lange verschwiegen.

Der frühere Boyzone-Sänger Ronan Keating und seine Frau Yvonne Conolly haben sich nach fast 14 Jahren Ehe getrennt. Das gab das Paar, das drei Kinder hat, am Montag bekannt. Es ist die zweite Trennung innerhalb von weniger als zwei Jahren. Bereits im Mai 2010 hatte sich das Model nach einem Seitensprung ihres Mannes von Keating (35) getrennt. Später wollte das Paar aber der Familie noch eine Chance geben.

“Traurigerweise ist unsere Ehe schon Ende vergangenen Jahres zu Ende gegangen. Wir haben das geheim gehalten, um jedem die Möglichkeit zu geben, etwas Halt zu finden“, twitterte Yvonne (38). Der Sänger wählte das gleiche Medium, um die Botschaft seinen Fans kundzutun: “Leider sind die Neuigkeiten wahr. Danke für Eure Unterstützung. Yvonne und ich lieben uns noch immer und kümmern uns umeinander und wir möchten unsere Kindern schützen.“

Verliebt, verheiratet, geschieden, verloren: Das war das Jahr 2011 für die Promis

Verliebt, verheiratet, geschieden, verloren: Das war das Jahr 2011 für die Promis  

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.